LEADER Saalachtal

LAG Verein

Bereits seit dem Jahr 2002gibt es im Saalachtal die Möglichkeit, Projekte mit LEADER-Fördermittel zu unterstützen. Bisher wurden bereits mehr als 90 Projekte umgesetzt und mit insgesamt mehr als 3 Mio. € gefördert.

Der 2006 gegründete Verein bietet allen Projektträger*innen der Region tatkräftige Unterstützung durch ein professionelles, derzeit 3-köpfiges Managementteam.

LAG steht für Lokale Aktionsgruppe. So werden die Mitglieder des Vereins genannt, die aus Vertreter*innen öffentlicher Institutionen, Ineressensvertretungen und Personen aus den verschiedenen Bereichen der zivilen Bevölkerung bestehen. Die Mitarbeit in der LAG steht allen interessierten Personen aus der Region offen und jeder und jede ist zur Mitarbeit eingeladen.

Die Vollversammlung des Vereines Leader Saalachtal umfasst alle Mitglieder der lokalen Aktionsgruppe und kommt zumindest einmal im Jahr zusammen. Die LAG ist Träger der lokalen Entwicklungsstrategie, die in einem regionsweiten Beteiligungsprozess erarbeitet wird und die Grundlage für die Förderentscheidungen auf regionaler Ebene bildet.

Die diesjährige Vollversammlung fand Corona-bedingt erst am 23. September 2021 statt. Der langjährige Obmann Bgm. a.D. Josef Leitinger legte sein Amt nieder und es wurde ein Obmann sowie der Vorstand neu gewählt. Wir begrüßen den neuen Obmann Bgm. Michael Lackner und die neuen Vorstandsmitglieder Sandra Uschnig, Alois Schläffer und Andrea Dillinger recht herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

Jahreshauptversammlung 2021

Abschied von unserem langjährigen Obmann Bgm. a.D. Josef Leitinger

Am 23. September 2021 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des LEADER-Vereins Saalachtal im Florianisaal der Gemeinde Weißbach statt, dei der auch der Vorstand neu gewählt wurde.

Obmann Bgm. a.D. Josef Leitinger bedankte sich bei den LAG-Mitgliedern und dem Vorstand für die hervorragende Zusammenarbeit während der letzten 20 Jahre. Seit 2004 durfte er als Obmann des LEADER Vereins Saalachtal fungieren. Mit dieser Vollversammlung wird er sein Amt niederlegen bzw. nicht mehr kandidieren. Zum Abschied wurde ihm ein alter Holzski mit Gravierung und die Ski-Jahreskarte überreicht.

Vielen Dank Sepp, für dein langjähriges großes Engagement!

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union